TUTORIAL – Lästige Mitesser endlich loswerden!

TUTORIAL – Lästige Mitesser endlich loswerden!
Notez cette page :

Sie haben Mitesser und wollen sie loswerden? Das trifft sich gut, denn in diesem Artikel erfahren Sie, mit welchen Methoden Sie Mitesser entfernen können, je nachdem, wo sie sich befinden und wie groß sie sind, und wie Sie Ihre Haut richtig pflegen!

Außerdem beantworten wir die zwei Fragen, die uns am häufigsten gestellt werden, nämlich „Wie entstehen Mitesser?“ und „Wie vermeidet man Mitesser?“.

Mitesserentferner & andere heute vergünstigte Produkte

Nachfolgend stellen wir Ihnen alle Methoden zur Mitesserentfernung vor, aber beginnen wir mit praktischem Zubehör, das derzeit noch dazu vergünstigt ist :-):

Was sind Mitesser eigentlich?

Bei Mitessern handelt es sich um offene Komedonen, also verstopfte Poren, die zur Oberfläche der Haut hin geöffnet sind.
Durch den Kontakt mit Sauerstoff wird die Mischung aus abgestorbenen Hautzellen und Talg schwarz und die Mitesser werden auf Ihrem Gesicht sichtbar.

Die Mitesser befinden sich hauptsächlich im Gesicht und insbesondere in der T-Zone, also der Stirn, dem Bereich um die Nase und dem Kinn. An anderen Körperstellen treten sie seltener auf, auch wenn es durchaus möglich aus.

Auch wenn Mitesser keine Hautkrankheit sind, stellen sie für die betroffenen Frauen und Männer ein echtes Problem dar, da sie das Aussehen beeinträchtigen, weil sie deutlich sichtbar im Gesicht sitzen. Zum Glück ist es relativ einfach, Mitesser zu entfernen und dafür zu sorgen, dass sie weniger häufig auftreten.

Warum haben Sie Mitesser?

Mitesser entwickeln sich in verschiedenen Situationen. Aber seien Sie beruhigt, Sie müssen nicht mit den Mitessern leben, sondern können etwas dagegen unternehmen!

In der Pubertät erreicht die Talgproduktion aufgrund hormoneller Veränderungen im Normalfall ein Maximum. In dieser Zeit entwickeln sich häufiger Mitesser.

Immer dann, wenn es zu hormonellen Veränderungen kommt, wie beim Absetzen der Antibabypille oder beim Einsetzen der Wechseljahre, wird natürlich mehr Talg produziert. Deshalb ist es gut möglich, dass Sie vermehrt mit Mitessern zu kämpfen haben, sobald Ihr Körper hormonelle Veränderungen erfährt.

Der zweite Faktor, der das Auftreten von Mitessern beeinflusst, ist die Ernährung. Eine ungesunde Lebensweise, also wenn Sie zu viel Fett oder Zucker zu sich nehmen, begünstigt die Entwicklung von Mitessern. Es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, aber viele Hautprobleme lassen sich beheben, indem man seine Ernährung umstellt und seine Lebensweise ändert.

Wenn Sie eine sogenannte fettige Haut haben, produzieren Sie mehr Talg, was zum Auftreten von Mitessern führt, da Ihre Poren größer sind, um mehr Talg zu produzieren.

Ganz allgemein kann man sagen, dass Mitesser häufiger auftreten, wenn mehr Talg produziert wird.

Wie kann man Mitesser vermeiden?

Sie fragen sich jetzt, was Sie tun können, um Mitesser zu vermeiden und wie Sie direkt Einfluss auf die Talgproduktion nehmen können?

Hier sind ein paar Tipps, wie Sie Mitesser vermeiden können:

  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung: Vermeiden Sie Fette, Zucker und ganz allgemein Junkfood. Je gesünder Sie sich ernähren, desto leichter fällt es Ihrem Körper, die Talgproduktion zu regulieren. Wenn Sie immer hungrig sind, zögern Sie nicht, sich den Bauch mit natürlichen Appetitzüglern vollzuschlagen, um zu vermeiden, dass Sie sich auf zu fett- oder zuckerhaltige Lebensmittel stürzen.
  • Setzen Sie sich nicht unnötig der Sonne aus: Natürlich wollen wir im Sommer schön braun sein! Aber leider verdickt sich die Oberhaut, wenn die Haut der Sonne ausgesetzt ist. Das führt zu einer Ansammlung von Talg und begünstigt somit das Auftreten von Mitessern.
  • Vermeiden Sie stark deckendes Make-up: Ihre Haut muss tagsüber atmen können. Vermeiden Sie deshalb Make-up mit hoher Deckkraft. Verwenden Sie nur milde Produkte für die Haut. Sie können sich im Internet über Ihre Kosmetikprodukte informieren, um herauszufinden, ob sie hautfreundlich sind.

Wie wird man Mitesser los?

Im Internet findet man verschiedene Methoden zur Mitesserentfernung. Aber nicht alle sind gut und hautfreundlich.

Da sich die Mitesser im Gesicht befinden, ist es wichtig, nicht einfach irgendeine Methode anzuwenden, da dies sonst Spuren in Ihrem Gesicht hinterlassen kann, die noch hässlicher sind als Mitesser.

Mechanische Methode (mit einem Mitesserentferner)

Das ist nicht unbedingt die schnellste und am wenigsten schmerzhafte Methode, aber Sie können Ihre Mitesser auf jeden Fall zuhause und ohne Zubehör (oder fast...) entfernen.

Umwickeln Sie zwei Finger mit zwei Taschentüchern und drücken sie den Mitesser mit diesen aus. Drücken Sie nicht direkt mit Ihren Nägeln oder Fingern, denn Ihre Hände sind nie 100 % sauber.

Eine andere Möglichkeit sind Mitesserentferner oder -sauger, die an Ihrer Stelle Druck ausüben, um den Talg und die abgestorbenen Hautzellen aus Ihren Poren zu holen.

Pflegen Sie Ihr Gesicht

Sie können Mitesser auch mit Hautmasken entfernen.
In der Regel wird empfohlen, sein Gesicht zweimal täglich mit einem geeigneten Produkt zu reinigen.

Wenn Sie eher fettige Haut oder eine Mischhaut haben, sollten Sie die Haut reinigen, ohne Sie auszutrocknen oder zu reizen. Es gibt wirksame Produkte mit ZINK, die eine antiseptische Wirkung haben, um eine Verstopfung der Poren im Gesicht zu verhindern.

Zusätzlich können Sie ein bis zweimal die Woche eine Maske mit grüner Tonerde verwenden.

Sie werden sehen, dass Sie viel weniger Mitesser haben und gleichzeitig Ihre Haut gut pflegen, wenn Sie diese zwei Tipps befolgen!

Natürliche Methode

Wenn Sie natürliche Methoden bevorzugen, können Sie Ihre Mitesser mit folgendem Hausmittel loswerden.

Sie brauchen dafür Natron, Zimt, eine Zitrone und Honig.

Vermischen Sie 20 Gramm Natron, 5 Gramm Zimt, 1/3 Zitrone und 6 Löffel Honig in einer kleinen Schüssel, bis eine gleichmäßige Paste entsteht.

Tragen Sie dann die Maske auf Ihr Gesicht auf, lassen Sie sie 10 Minuten einwirken und spülen Sie sie anschließend mit lauwarmem Wasser ab. Diese Mischung wirkt wie eine Maske und befreit verstopfte Poren.

Das Besondere daran ist, dass sie antibakterielle Eigenschaften hat, das heißt, Sie reinigt Ihr Gesicht und bekämpft auch alle anderen Verunreinigungen. Ein wirklich praktisches Hausmittel also!

Gesichtsreinigung beim Dermatologen

Es gibt zwar kein wirksames dermatologisches Verfahren zur Entfernung von Mitessern, Ihr Dermatologe kann aber eine Tiefenreinigung der Haut durchführen.

Oft sind es Menschen, die unter Akne leiden, die eine solche Tiefenreinigung machen lassen, aber wenn Sie viele Mitesser haben, ist sie auch für Sie eine wirksame Lösung. Sprechen Sie beim nächsten Mal mit Ihrem Dermatologen darüber.



My-Pharma.info
 

„Le courage de se soigner seul n’appartient qu’à l’homme qui a le courage de faire face à la mort“ (La...

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments