Vorzeitige Ejakulation
5 (100%) 3 votes

Vorzeitige Ejakulation: Ursachen, Symptome & Behandlungsmöglichkeiten zur Verzögerung der Ejakulation

15 bis 30 % aller Männer sind zumindest einmal im Leben von vorzeitiger Ejakulation, auch vorzeitiger Samenerguss genannt, betroffen. Es handelt sich dabei um die häufigste sexuelle Störung vor der erektilen Dysfunktion. Die vorzeitige Ejakulation ist keine Krankheit im eigentlichen Sinn, sie stellt aber eine große Belastung für die Betroffenen dar.

Nur 8 % der betroffenen Männer trauen sich darüber zu sprechen, insbesondere mit ihrer Partnerin. Der vorzeitige Samenerguss ist jedoch keineswegs ein unabänderliches Schicksal! Heute gibt es Behandlungsmöglichkeiten und Lösungen, um den Samenerguss zu verzögern.

Von welchen Behandlungsmöglichkeiten ist die Rede? Was sind die Ursachen der vorzeitigen Ejakulation? Wie kann man sie vermeiden? Mit wem kann man darüber sprechen? Welche Folgen hat die vorzeitige Ejakulation für den Mann? Welche Rolle nimmt die Partnerin ein? In diesem Artikel beantworten wir alle Ihre Fragen über die vorzeitige Ejakulation und ihre Behandlungsmöglichkeiten.

Priligy – das am häufigsten empfohlene Medikament zur Behandlung vorzeitiger Ejakulation

priligy

Priligy ist das meistverschriebene Medikament für Männer, die wieder die Kontrolle über ihren Samenerguss gewinnen und die vorzeitigen Ejakulationen besiegen wollen.

Der Hauptwirkstoff von Priligy ist Dapoxetin, ein selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, der hauptsächlich als Antidepressivum eingesetzt wird.

Wird der Serotoninspiegel hoch gehalten, gewinnen Sie an Selbstvertrauen, sind Sie weniger gestresst, haben weniger Angst (z.B. vor einem zu schnellen Samenerguss) und können daher eher längeren Geschlechtsverkehr haben.

Klicken Sie hier, um Priligy zu bestellen

Vorzeitige Ejakulation – Definition

Wie der Name schon sagt, ist die vorzeitige Ejakulation eine Ejakulation, die zu früh erfolgt. Der Zeitfaktor spielt dabei keine wirkliche Rolle, denn, egal ob der Samenerguss vor der Penetration oder 5 Minuten danach erfolgt, das Problem bleibt dasselbe: Der Betroffene hat keine Kontrolle über seinen Samenerguss.

Von vorzeitiger Ejakulation spricht man dann, wenn der Samenerguss reflexartig eintritt, also wenn der Mann keine willentliche Kontrolle mehr darüber hat, sobald die sexuelle Erregung eine gewisse Intensität erreicht hat.

Man unterscheidet zwei Arten der vorzeitigen Ejakulation:

In diesem Fall tritt der Samenerguss sehr schnell ein und das Problem besteht seit Beginn der sexuellen Aktivität des Mannes. In 70 % der Fälle bleibt die primäre vorzeitige Ejakulation während des gesamten Lebens des Mannes bestehen und kann sich in bestimmten Fällen im Laufe der Zeit verschlimmern. 60 % der Männer, die an vorzeitiger Ejakulation leiden, sind von dieser Form der vorzeitigen Ejakulation betroffen.

Ursachen der vorzeitigen Ejakulation

Nicht immer findet man die Ursache der vorzeitigen Samenergüsse heraus. In den meisten Fällen sind jedoch psychische oder biologische Ursachen dafür verantwortlich. Wir erklären Sie Ihnen im Detail:

Psychische Ursachen

Stress ist die Ursache, auf die bei vorzeitiger Ejakulation am häufigsten verwiesen wird. Stress in der Arbeit, Familienstress, Alltagsstress oder sozialer Stress strapazieren die Nerven mancher Männer. Dieser starke Stress beeinflusst das Unterbewusstsein und wirkt sich so leider negativ auf den Samenerguss aus.

Ist Stress die Ursache, treten die vorzeitigen Ejakulationen zunächst zeitweise auf. Wird jedoch nichts dagegen unternommen, können sie zu einem dauerhaften Problem werden. Der vorzeitige Samenerguss stellt für den Mann natürlich einen Stressfaktor dar. Er verliert sein Selbstvertrauen und hat Angst, seine Partnerin zu enttäuschen. Deshalb stresst er beim Geschlechtsverkehr noch mehr, was wiederum eine vorzeitige Ejakulation zur Folge hat. Ein wahrer Teufelskreis!

Eine weitere Ursache für vorzeitige Ejakulationen sind die sexuellen Gewohnheiten des Mannes. Junge Männer kommen bei den ersten sexuellen Aktivitäten häufig zu früh. Grund dafür ist die für sie neue Erregung.

Aber auch Männer, die selten Geschlechtsverkehr haben, können darunter leiden, da sie weniger daran gewöhnt sind, ihre Erregung zu kanalisieren. Männer, die häufig masturbieren, sind oft von vorzeitiger Ejakulation betroffen, wenn sie eine Partnerin haben. Für sie ist es nämlich zur Gewohnheit geworden, zum alleinigen Ziel zu haben, so schnell wie möglich zu ejakulieren und nicht ihre Partnerin zu befriedigen.

Ganz allgemein sind auch die Angst, die Partnerin zu enttäuschen, der Leistungsdruck, eine sehr erregende oder erregte Partnerin Faktoren, die zu einem Kontrollverlust und in der Folge zu einem vorzeitigen Samenerguss führen können.

Biologische Ursachen

Auch wenn in den meisten Fällen psychische Ursachen für die vorzeitigen Ejakulationen verantwortlich sind, spielen bei manchen Männern auch biologische Ursachen eine Rolle. So kann zum Beispiel die Einnahme gewisser Medikamente dazu führen, dass der Mann zu früh kommt.

Eine Harnröhrenentzündung, Vorhautverengung (Phimose) oder eine zu kurze Vorhaut können ebenfalls für eine vorzeitige Ejakulation verantwortlich sein.

Mögliche Folgen dieser Störung 

Die erste Folge der vorzeitigen Ejakulation ist natürlich das, was der betroffene Mann empfindet. Er wird sich zunächst genieren, frustriert und beschämt sein und dann an Selbstvertrauen verlieren.

Die vorzeitige Ejakulation kann die Beziehung mit der Partnerin beeinträchtigen. Der Mann hat das Gefühl, nichts mehr „drauf zu haben“ und kann mit der Zeit depressiv werden. Die vorzeitige Ejakulation kann zu Konflikten und Streit in der Partnerschaft und in manchen Fällen sogar zur Trennung führen.

Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass die vorzeitige Ejakulation häufig vorkommt und, auch wenn sie immer noch ein Tabuthema ist, zahlreiche Männer im Laufe ihres Lebens damit konfrontiert sind. Zum Glück gibt es heute Behandlungsmöglichkeiten, Lösungen und Ratschläge, damit alles wieder schnellstmöglich in Ordnung kommt.

Behandlungsmöglichkeiten der vorzeitigen Ejakulation

Wenn Sie an vorzeitiger Ejakulation leiden, besteht kein Grund zur Sorge, denn heute gibt es Behandlungsmöglichkeiten und Lösungen, die Ihnen helfen, Ihren Samenerguss besser zu kontrollieren, um wieder ein erfülltes Sexualleben zu führen!

Medikamente

Im Wesentlichen gibt es zwei Medikamente zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation:

priligy

Dieses Medikament enthält einen starken selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, ein Wirkstoff, der hauptsächlich als Antidepressivum eingesetzt wird. Seine Aufgabe ist es, für ein gewisses Wohlbefinden zu sorgen sowie Stress, Angst, Beklemmung und den Verlust von Selbstvertrauen auszuräumen, den Männer, die an vorzeitiger Ejakulation leiden, verspüren.

Das Medikament wird in Tablettenform angeboten und muss 1 bis 3 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Es kann die Zeit bis zur Ejakulation verdreifachen und wirkt 6 bis 8 Stunden. Priligy wird von Ärzten sehr häufig zur Behandlung der vorzeitigen Ejakulation verschrieben.

Emla

Emla ist eine Creme, die Lokalanästhetika enthält. Die beiden Wirkstoffe (Lidocain, Prilocain) hemmen die Überempfindlichkeit des Bereichs, auf den die Creme aufgetragen wird, und reduzieren die Übertragung von Lustsignalen an das Zentralnervensystem.

Tragen Sie die Creme auf und warten Sie (wie von Ihrem Arzt angegeben) 10 Minuten bis 1 Stunde. Emla kann die Ejakulation verzögern und die Wirksamkeit der Creme wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen.

Ejakulationsverzögernde Mittel

Unter Ejakulationsverzögerern versteht man folgende Mittel:

  • Viaman Verzögerungstücher

Diese Tücher enthalten Inhaltsstoffe wie Minzextrakt oder Echtes Johanniskraut, die für ihre Wirksamkeit bei der Verzögerung der Ejakulation bekannt sind. Sie sind diskret und einfach anzuwenden. Wenden Sie das Tuch rund 20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr im gewünschten Bereich an.

  • Viaman Verzögerungsspray

Dieses diskrete Spray ohne Duftstoffe, mit natürlichen Wirkstoffen kann die Lösung für Männer sein, die an vorzeitiger Ejakulation leiden. Wenden Sie das Spray rund 20 Minuten vor dem Geschlechtsakt an, damit es Ihnen zu einer besseren Kontrolle Ihrer Ejakulation verhilft. Das Verzögerungsspray kommt in Hosentaschengröße, damit Sie es immer ganz diskret dabeihaben können.

Es löst das Spray Stud 100, das vom Markt genommen wurde, mit Bravour ab.

  • Kondome

Alle großen Kondommarken bieten heute Kondome in ihrem Sortiment an, die den Samenerguss verzögern. Sie haben die Wahl, was Form und Dicke betrifft, ob es ein Betäubungsmittel enthält usw.

Diese Art Kondom ist eine einfache, diskrete und kostengünstige Lösung. Sie sind so konzipiert, dass die Stimulation durch den Kontakt zwischen dem Penis und dem Geschlecht der Frau um die Hälfte reduziert wird. Das Kondom enthält ein Betäubungsmittel, oft Benzocain, im Reservoir. Beim Geschlechtsverkehr kommt es mit der Schleimhaut der Eichel in Berührung und setzt so die Erregung des Mannes herab.

Die Rolle der Partnerin

Bei Männern, die an vorzeitiger Ejakulation leiden, setzt die Scham ein und sie verlieren an Selbstvertrauen. Es ist wichtig, dass der Mann mit seiner Partnerin darüber spricht und ihr sein Leiden erklärt und offen sagt, wie er sich fühlt. Schweigen oder Leugnen ist nämlich schädlicher als die vorzeitige Ejakulation selbst.

Die Partnerin sollte ihre Worte sorgsam wählen und vor allem vermeiden, dem Betroffenen Vorwürfe zu machen, was die Situation nur verschlimmern würde. Wenn Ihr Mann oft zu früh kommt, sollten Sie ihn nicht verurteilen, sondern ihn im Gegenteil beruhigen.

Reagiert Ihre Partnerin sofort negativ auf diese Situation und kommt es darüberhinaus zu Streitereien, deutet dies auf ein tiefgreifenderes Problem hin. Ist ein Paar nicht in der Lage, sexuelle Schwierigkeiten zu bewältigen, wird die Beziehung nicht anhalten.

Ist Ihre Partnerin hingegen dazu bereit, Ihnen dabei zu helfen, diese Schwierigkeit zu überwinden, indem Sie sich verständnisvoll zeigt und Ihnen zuhört, ist es gut möglich, dass Ihr Problem der vorzeitigen Ejakulation relativ schnell verschwindet, da Sie dieses vereint und gemeinsam angehen.

Wen sollten Sie konsultieren, um Ihren Ejakulationsstörungen ein Ende zu bereiten?

Es ist nicht einfach, über die vorzeitige Ejakulation zu sprechen. Aber genau das ist sehr wichtig, insbesondere, um die Ursache und eine angemessene Behandlungsmethode zu bestimmen. Sie könnten also Ihren Arzt oder einen Sexualberater aufsuchen.

Die Sexualtheraphie hat sich bewährt. Diese Form der Psychotherapie kann allein oder als Paar durchgeführt werden. Durch das Gespräch mit einem Sexualberater werden Blockaden abgebaut. In den ersten Sitzungen wird ermittelt, warum Sie an vorzeitiger Ejakulation leiden. Sie sollten wissen, dass diese Methode wirksam ist, wenn Sie sie sich zutrauen!

So bekommen Sie die vorzeitige Ejakulation in den Griff

Hier finden Sie ein paar Tipps, die Ihnen helfen können, den Samenerguss zu kontrollieren und so zu verzögern:

  • Denken Sie an etwas anderes

Es ist zwar nicht immer einfach, aber versuchen Sie, an etwas anderes zu denken, wenn Sie merken, dass Sie kurz davor sind zu kommen, aber das Gefühl haben, es sei noch zu früh dafür. So können Sie möglicherweise ein paar Minuten dazugewinnen.

  • Wenden Sie die Squeeze-Technik an

Diese Methode ist einfach, aber sehr wirksam. Sie besteht darin, vor der Ejakulation den Penis unterhalb der Eichel zusammenzudrücken. Halten Sie den Druck rund 30 Sekunden, damit der Ejakulationsdrang nachlässt und nehmen Sie die sexuelle Aktivität wieder auf. Sie können diese Technik mehrmals während des Geschlechtsverkehrs anwenden, bis Sie beschließen zu ejakulieren.

  • Das Atmen nicht vergessen

Das scheint zwar zu einfach, um wirksam zu sein, ist es aber! Atmen Sie tief ein, wenn Sie spüren, dass Sie ejakulieren werden. Dadurch wird Ihr Körper mit Sauerstoff versorgt und Sie können auf andere Gedanken kommen, um den Samenerguss zu verzögern.

  • Masturbation

Die Masturbation ist eine wirksame Lösung, wenn Sie lernen und üben wollen, Ihren Samenerguss zu kontrollieren. Versuchen Sie von nun an, anstatt eine schnellstmögliche Ejakulation anzustreben, wie es bei der Masturbation der Fall ist, die Masturbation in die Länge zu ziehen, indem Sie aufhören, wenn Sie spüren, dass Sie kurz davor sind zu ejakulieren.

  • Geschwindigkeit der Bewegungen

Mit zu schnellen und intensiven Hin- und Herbewegungen führen Sie die Ejakulation zu schnell herbei. Warten sie ab, variieren Sie den Rhythmus und verlängern Sie das Vorspiel. Sie können Ihre Partnerin auch bitten, sich nicht mehr zu bewegen, wenn Sie spüren, dass Sie zu früh kommen werden. Verweilen Sie so einige Sekunden, ohne sich zu bewegen, und nehmen Sie dann die Bewegungen mit Ihrer Partnerin wieder auf.

  • Stellungen

Auch die Stellungen beim Geschlechtsverkehr können sich auf die Ejakulation auswirken. Manche Stellungen werden Sie zu sehr erregen, was dazu führt, dass Sie früher als gewollt ejakulieren.

Wenn Sie diese paar Tipps befolgen, können Sie die Ejakulation ein paar Minuten hinauszögern!

Zusammenfassung

Um die vorzeitige Ejakulation zu behandeln, braucht es Geduld und Motivation und es ist notwendig, über das Problem zu sprechen, wenn es anhält. Geben Sie Verlegenheit und Scham keine Chance, sich einzunisten, verlieren Sie keine Zeit und verschließen Sie sich nicht in sich.

Wenn Sie an vorzeitiger Ejakulation leiden, stehen Ihnen mehrere Lösungen und Behandlungsmöglichkeiten zu Verfügung, wie Medikamente, die Beratung durch einen Sexualberater, spezielle Kondome, Tücher oder Verzögerungssprays. Viele Männer leiden, ab und zu oder häufig, an vorzeitiger Ejakulation und suchen deswegen einen Arzt auf. Also schämen Sie sich nicht, mit ihm darüber zu sprechen!

Die vorzeitige Ejakulation ist keine Krankheit und heute ist es möglich, die Ursache zu bestimmen und sie zu behandeln. Warten Sie nicht ab, denn je länger Sie warten, desto mehr verlieren Sie an Selbstvertrauen!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments